Michael Bärtsch erzielte gegen den FC St. Gallen II erneut zwei Tore und trug damit

wesentlich zum 3:2 Auswärtssieg unserer "Einser" bei.

USV MIT SIEG IN DIE WINTERPAUSE

1.Liga Im ersten Rückrundenspiel besiegte der USV Eschen/Mauren in der IGB Arena in Wil das Nachwuchsteam des FC St. Gallen nach einem 2:0 Rückstand mit 2:3 (1:0) Toren. Die Tore für den USV erzielten Kühne und Bärtsch (2).

Die Unterländer kehrten damit nach drei nacheinander folgenden Niederlagen wieder zum Erfolg zurück und fanden erneut Anschluss an die Spitzengruppe. Obwohl sich die Spielanteile in der ersten Stunde in etwa die Waage hielten, lag das USV Team nach 54 Minuten mit 2:0 im Rückstand. Danach allerdings erarbeiteten sich die Unterländer eine Vielzahl von Möglichkeiten und waren dreimal erfolgreich. USV Trainer Regtop musste im letzten Spiel vor der Winterpause auf einige Kaderspieler verzichten. Trotzdem zeigte die Mannschaft viel Moral und konnte das Spiel nach dem Rückstand noch kippen.

Glückliche St. Galler Führung

In der ersten Viertelstunde verhinderte Torhüter Majer eine gute St. Galler Chance (6. Min.) sicher, ehe auf der Gegenseite nach einem schönen Wechsel von Gubser auf Kühne (8.) und  nach einem Alleingang von Bärtsch (13.) beide Stürmer am guten Stellungsspiel des St. Galler Torhüters Tolino scheiterten. Dann wickelte sich das Spielgeschehen in der restlichen Spielzeit der ersten halben Stunde mehrheitlich im Mittelfeld ab und es ergaben sich beidseitig keine weiteren Tormöglichkeiten. Als dann allerdings Bärtsch (32.) der gegnerischen Abwehr entwischte und allein Richtung St. Galler Tor zog, verhinderte erneut der St. Galler Torhüter die USV Führung. Eher überraschend kam dann St. Gallen nach einem umstrittenen Freistoss zum Führungstreffer. Den scharf getretenen Ball aus der Nähe der Corner Ecke lenkte Campos (37.) mit der Ferse zum 1:0 ins Tor. Noch vor der Pause kam St  Gallen zu einer nächsten Chance. Torhüter Majer konnte einen Weitschuss von Koch aber unter Kontrolle bringen.

St. Gallen erhöht Führung

Nach der Pause erhöhten die St. Galler nach einer Standartsituation die Führung auf 2:0 (54.). Der aufgerückte Verteidiger Keller wurde von der USV-Abwehr gänzlich ausser Acht gelassen, so dass er keine Mühe hatte den Cornerball einzuköpfen. Jetzt zeigten die Unterländer  aber eine unglaubliche  Moral. Die Mannschaft kämpfte, lief und presste und kam zwei Minuten später bereits zum Anschlusstor. Willi hatte Bärtsch lanciert, der den Ball auf den besser platzierten Kühne weiterspielte,  welcher  zum 2:1 einnetzte. Ausser einem sicher abgewehrten Schuss von Campos (75.) kam St. Gallen in den nächsten dreissig Minuten kaum mehr zu einer Möglichkeit. Die Unterländer hingegen machten Druck und kamen durch Bärtsch und Kühne zu einigen hochkarätigen Chancen, doch drohte der USV Mannschaft die Zeit davon zu laufen. Schliesslich konnte Bärtsch aber nach einem weiten Zuspiel von Sonderegger den St. Galler Torhüter doch noch zum 2:2 (83.) bezwingen. Bei einem Konter über Campos fischte Majer den Ball bravurös aus dem unteren Toreck und hielt dem USV damit den Punkt fest.

USV kippt das Spiel gänzlich

Doch die Unterländer gaben sich mit diesem einen Punkt noch nicht zufrieden. Sie griffen weiterhin an und erhielten in der Nachspielzeit nach einem „Durchbruch“ von Kühne einen Elfmeter zugesprochen. USV Topskorer Bärtsch verwandelte diesen souverän zum 2:3. Danach wurde es in der letzten Minute der Nachspielzeit nochmals hektisch vor dem Tor der Unterländer, da St. Gallen nochmals alles in den Angriff warf.  Das USV Team brachte den knappen Vorsprung aber über die Distanz und der Sieg war aufgrund der zweiten Halbzeit verdient. (hem) /Liechtensteiner Vaterland

Telegramm:

Bergholz, Wil - Stadion - IGP-Arena – 180 Zuschauer – SR. Borra Andrin, assistiert von Schmitter Dimitri und Galluser Lion

FC St. Gallen II: Tolino; Nuhu (30. Min. Keller) , Koch, Izmirlioglu,Solimando (81. Kucani); Staubli, Fazliji, Witzig (70. Agostini); Sutter, Campos, Muheim (62. Ismaili)

USV Eschen/Mauren: Majer, Wolfinger, Thöni, Quintans, Sonderegger, Gubser, Willi, Krättli (72. Min. Gadient), Fässler, Kühne (90+2.Bleisch), Bärtsch.  

Tore: 37. Min. 1:0 Angelo Campos, 54. Min. 2:0 Yanik Keller, 56. Min. 2:1 Simon Kühne, 84. Min. 2:2 Michael Bärtsch, Min. 90+1 Michael Bärtsch (Pen.)

Bemerkungen: Verwarnungen für Fazliji und Tolino (beide FC St, Gallen) – FCSG II ohne Wörnhard, Traber, Sidler u. Mavretic (alle verletzt), Jacovic, Veljuscek u. Stergiou (Aufgebot in einer anderen Mannschaft) – USV ohne Kavcic und Meier (beide gesperrt), Lehmann, Menzi, Schmid und Kieber (alle verletzt), Knuth und Kardesoglu (abwesend)

Mit Sieg in die Winterpause: USV schlägt St. Gallen II mit 3:2

USV-Goalie Armando Majer und Co. haben sich mit dem Sieg beim FC St. Gallen II eine gute Ausgangslage für das Frühjahr verschafft. (Foto: Michael Zanghellini)

1. Liga Liechtensteins Erstligist USV Eschen/Mauren beendet die Hinrunde in der 1. Liga Gruppe 3 auf dem vierten Platz. Nach drei Niederlagen in Folge erkämpfte sich das Team von Trainer Erik Regtop im letzten Spiel auswärts gegen St. Gallen II einen knappen 3:2-Erfolg.

Von Manuel Moser / LiECHTENSTEINER VOLKSBLATT

Dem USV Eschen/Mauren gelang nach der etwas längeren Durststrecke – seit Anfang Oktober blieben die Unterländer ohne Sieg – doch noch ein versöhnlicher Hinrundenabschlusss. Wie schon im ersten Meisterschaftsspiel im August gab es gegen den FC St. Gallen II einen knappen Erfolg. Für das Team von Trainer Erik Regtop war es der achte Sieg in dieser Spielzeit, womit man sich als Tabellenvierter mit nur drei Zählern Rückstand auf Leader Wettswil-Bonstetten eine gute Ausgangslage für die zweite Saisonhälfte schaffen konnte.

Dabei sah es gegen die St. Galler lange Zeit danach aus, als gäbe es die vierte Niederlage in Folge. Der USV, der im letzten Herbstrundenspiel auf einige Stammkräfte verzichten musste, kam zwar durchaus zu Chancen, im Tor wollte der Ball allerdings nicht landen. Im Anschluss entwickelte sich ein spannendes Erstligaspiel. Sowohl das Heimteam wie auch die Gäste aus dem Fürstentum zeigten sich äusserst spielfreudig, meist fehlte aber noch die letzte Entschlossenheit. Kurz vor dem Pausenpfiff mussten die Unterländer dann den ersten Rückschlag hinnehmen. St. Gallens Sturmspitze Campos Oliveira verwertete eine Hereingabe zum 1:0-Pausenstand.

Elfmeter in der Nachspielzeit

Gut zehn Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als St. Gallen erneut jubeln konnte. Der in der 30. Minute eingewechselte Keller stieg am höchsten und verwertete zum 2:0. Es war der Weckruf für den USV, der nur wenig später den Ein-Tore-Rückstand wieder herstellte. Flügelflitzer Simon Kühne stand bei der Hereingabe von Torjäger Michael ­Bärtsch goldrichtig – nur noch 1:2 aus Sicht der Unterländer. In der Folge hatte die Regtop-Elf nun deutlich mehr vom Spiel und drängte auf den Ausgleich. Es dauerte dann allerdings bis zur 84. Minute, ehe man St. Gallens Torhüter Tolino erneut bezwingen konnte. Sonderegger lancierte Stürmer Bärtsch mit einem langen Pass. Der USV-Torjäger fackelte nicht lange und verwertete gekonnt zum 2:2-Ausgleich. Doch damit wollten sich die Unterländer nicht zufriedengeben. Und die Anstrengungen wurden kurz vor Schluss belohnt. Kühne tauchte in der Nachspielzeit ein weiteres Mal im St. Galler Strafraum auf und konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Der Unparteiische zögerte nicht und sprach dem USV den Strafstoss zu. Bärtsch hämmerte den Ball dann zum vielumjubelten 3:2-Schlussresultat in die Maschen.