Meisterschaft 1. Liga

von Herbert Marxer

Unter den Augen von Nationaltrainer Helgi  Kollvidson fegte der USV die Roten Sterne aus Zürich mit einem verdienten 5:0 vom Platz. Die Unterländer begannen, im Gegensatz zu den letzten Partien, aggressiv und liess den Gegner nie in die Partie kommen. Die erste Chance gehörte, dem Spielverlauf passend, den Unterländer. Livio Meier liess eine Granat aus 20 Meter los, die aber von einem Zürcher im Strafraum blockiert (9. Min) wurde. Eine Minute später sah Gadient seinen Freistoss aus 30 Meter knapp über das Tor fliegen. Dann endlich die verdiente Führung für die Gastgeber. Eine Flanke von Sonderegger landete bei Bärtsch, dieser bediente Gadient, der traf per Kopf zum 1:0. (21. Min). Weitere Chancen durch Murati, Gadient und Bärtsch blieben vor der Pause ungenützt.

Das Kollektiv der Mannschaft war gestern entscheidend. Kurz nach der Pause gingen die Unterländer mit einem glänzenden Spielzug mit 2:0 in Führung. Einen Einwurf stoppte Bärtsch mit der Brust, der Ball kam zu Gadient, dieser schlug eine Flanke zu Willi, der aus vollem Lauf in die lange Ecke ins Tor traf. Damit war der Wille der Stadtzürcher gebrochen. So traf Bärtsch per Elfmeter nach einer Stunde zum 3:0. Für die Gäste wurde es noch schlimmer. Nur wenig später (66.Min) traf Gadient aus einem Gestocher, zum 4:0.  Das letzte Tor gehörte wieder dem Topskorer Bärtsch. Bei einer Flanke griff Torhüter Beeler daneben, Bärtsch erkämpfte sich den Ball und traf zum 5:0 Schlussresultat. (hue)

Zurück