Meisterschaft 1. Liga

von Herbert Marxer

USV gelingt die Revanche nicht

Der Sommer hat sich verabschiedet und das erste Heimspiel im Herbst, zum ersten Mal mit Regen, verloren die Unterländer klar mit 1:3. Die erste Chance gehörte den Sportpärklern. Einen Schuss von Bärtsch aus 17 Metern lenkte der Gästetorhüter um den Pfosten (3.). Praktisch im Gegenstoss gingen die Gäste aus Zürich in Führung. Die Abwehr des USV brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Doda traf aus 15 Metern zum 0:1. Wenig später tankte Oldie Weller Richtung Tor der Unterländer, doch Goalie Maier lenkte den perfiden Ball über die Latte. Nach knapp einer halben Stunde wurde Bärtsch im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte sicher zum 1:1Ausgleich. Kurz vor der Pause gingen die Gäste aus Zürich in Führung. Mit einem Pass wurde das ganze Mittelfeld des USV ausgespielt, und die Zürcher schossen das 1:2.

Auch in der zweiten Spielhälfte fand der USV kein Rezept gegen die aufsässigen Gäste – im Gegenteil: Das 1:3 nach knapp einer Stunde, (57.) war bereits die Entscheidung gegen die Unterländer. Der USV versuchte das Spiel noch zu kehren. Doch die Stadtzürcher verteidigten mit allen Mitteln das Resultat. Bruno Hübschke /Liewo

 

Zurück