Meisterschaft 1. Liga

von Herbert Marxer

Unglaublicher USV gewinnt beim Tabellenführer

Unsere "Einser" verwandeln im Tessin gegen den Tabellenführer Bellinzona einen 4:1 Rückstand durch Tore von Bärtsch und Pola in einen nicht mehr erwarteten 4:5 Sieg.

 

Bruno Hübschke aus dem Stadion Comunale, Bellinzona

Drei Spiele innerhalb von einer Woche. Wie werden die Amateure des USV dies verkraften?  Während die Profis vom FC Vaduz jammerten, stellten sich die 1. Liga Spieler dieser Aufgabe. Der USV drehte das Spiel in den letzten 10 Spielminuten. Die Aufstellung von Trainer Regtop, überraschte! So spielten die Innenverteidiger  Thöni und Peters vor der Abwehr!  Bereits nach einer Viertelstunde ging der Tabellenführer in Führung. Eine Flanke in den Strafraum verwertete Stojanov mit der Hacke zum Führungstreffer. Nur zwei Minuten später (17.) wurde die rechte Verteidigung der Unterländer überspielt. Die Flanke verwertete Sergi aus 16 Meter freistehend zum 2:0 für die Gastgeber.  Dann der überraschende Anschlusstreffer für den USV. Ein Verteidiger und der Torhüter von Bellinzona waren sich uneinig. Stürmer Bärtsch erkannte dies und grätschte dazwischen. Während die Tessiner sich anschauten, stand der USV-Stürmer auf und traf das verlassene Tor. Dann eine weitere Dusche für den Gast aus dem Ländle. Nach einem Ballverlust nahe der Mittellinie, fackelte Sergi nicht lange und hob den Ball aus 32 Meter über Torhüter Antic zum 3 :1 ins Tor. Kurz vor der Pause schoss Wolfinger aus 18 Meter. Torhüter Pelloni klärte aber glänzend.

Pola hält den USV am Leben

Aus dem nichts gingen die Tessiner nach knapp einer Stunde mit 4:1 in Führung. Topskorer Magnetti überspielte zwei Verteidiger des USV und schoss aus kurzer Distanz zum 4:1 ein. Die Partie plätscherte weiter dahin und niemand dachte dass die Unterländer dieses Spiel noch drehen könnten. So waren die Weitschüsse von Kühne und Quintans eher Verzweiflung. Sieben Minuten vor Schluss traf Bärtsch zum 4:2. Eine kleine Hoffnung keimte beim USV auf. Der eingewechselte Pola traf nach einem idealen Zuspiel kurz vor Schluss zum 4:3 Anschluss (86.). Damit jedoch nicht genug! Fünf Minuten später erzielte der gleiche Spieler den 4:4 Ausgleich. Die Anhänger  der Unterländer freuten sich bereits über dieses Unentschieden. Doch Bärtsch begeisterte mit seinem 3.Tor in der Nachspielzeit Mannschaft und Anhänger zu einem unglaublichen Sieg. Damit gab der USV ein kräftiges Zeichen im Abstiegskampf. (hue)

 

Zurück