Torhütertraining

Das Torhütertraining beim USV wird von Jürg Widmer geleitet und findet vor dem Platz 2 statt.

 

Trainingszeiten

WochentagZeitTorhüter
Montag17:30 - 18:15 Uhr(E-/D-Junioren)
18:30 - 19:45 Uhr(A-/B-Junioren)
Donnerstag18:00 - 19:00 Uhr(C-Junioren)

Konzept Torhütertraining

Nach einer Studie muss der heutige Torhüter 70% Fußballer sein (Ball An- und Mitnahme, Abschläge) und lediglich 30% seine Hände gebrauchen (hohe Bälle abfangen, Schüsse aufs Tor abwehren, 1:1 Situationen meistern). Die Erwartungen in die heutige Torhüterposition sind daher sehr hoch. Damit der Torhüter diese  Anforderungen erfüllen kann bietet der USV ein altersgerechtes, individuelles Torhütertraining für Torhüter ab dem 10. Altersjahr an. Diese Trainings werden von  Spezialsten (Torhütertrainer) welche die jungen Torhüter in der Ausbildung begleiten und diese fordern und fördern durchgeführt.

Anforderungsprofil an modernen Torhüter

Wichtig: das Anforderungsprofil zu erfüllen ist nicht Pflicht, sondern der Spass und der Wille Torhüter zu sein sollte im Vordergrund stehen.

Grösse
Wenn wir in einen jungen viel versprechenden TH investieren, müssen wir uns der Tatsache bewusst sein das alle guten TH größer als 185 cm sind (Ausnahme bestätigt die Regel).

Schnelligkeit / Sprungkraft (Schnellkraft)
Die Schnelligkeit ist einer der wichtigsten Komponenten in der Auswahl von zukünftigen Spitzen TH. Die Schnelligkeit der Bewegungen erlaubt ihm entscheidende Abwehrhandlungen.

Persönlichkeiten
Wir brauchen junge Leute die bereit sind, hart zu trainieren und Korrekturen vom Trainer zu akzeptieren. Häufig muss der TH viel mehr trainieren. Es ist nicht leicht, nebst den Toren, die negative Kritik des Trainers einzustecken, aber dies ist eine wesentliche Bedingung um Fortschritte zu erzielen.

Mentale Stärken
Es ist unbedingt ein starker Charakter nötig. Man muss gewinnen und der TH ist die letzte Festung des Teams. Er muss seine mentale Stärke auf das ganze Team übertragen können, seine Winnereinstellung weitergeben.

Taktik (Spielintelligenz)
Der Torhüter spielt auch wegen den neuen Regeln eine wichtige Rolle. Man kann sagen, das ein Team, dass eine mitspielenden TH (z.B van der Sar) hat, mit einem zusätzlichen Spieler spielt. Bis zu welchem Punkt kann man die Spielintelligenz verbessern? Man kann sich immer verbessern, aber die Komponenten müssen so schnell wie möglich aufgenommen werde (Kreativität des TH).

Technik
Das ist die letzte wichtige Sache, die es bei  der Auswahl zu beachten gilt, aber im Spiel ist es die wichtigste. Und es ist häufig dass, worauf sich die Trainer bei der Rekrutierung von TH stützen. Ein technisch extrem starker TH, der dem Druck nicht gewachsen ist oder der keine Persönlichkeit ausstrahlt, hat wenig  Chancen, sich auf hohem Niveau zu bestätigen.

Die "15 Goldenen Regeln des Torhüters"

1

Körper hinter den Ball bringen!
Dies bedeutet viel Fussarbeit (kleine Schritte). Hechten nur dann, wenn der Ball nicht mit Seitwärtsschritten erreicht werden kann; keine Kreuzschritte.

2

Hände seitwärts vor den Körper – Handflächen nach vorne!
Leicht in den Knien - aber nicht zu tiefe Position. Vor jeder 1:1 Situation oder vor jedem Schuss soll der Torhüter diese Position einnehmen.

3

Den Ball mit den Händen abholen!
Die Arme nach vorne strecken, um den Ball zu fangen (und abzufedern). Richtige Daumen-, rsp. Fingerpositionen.

4

Das Körpergewicht nach vorne (auf die Zehen) verlagern!
Körper befindet sich in leichter Vorlage. Ruhig stehen, kein Tibbeln von einem Bein aufs andere! Kein Hochspringen vor dem Schuss.

5

Bei hohen Bällen den Ball vor dem Kopf fangen!
Ball nicht hinter Kopf führen, nicht aus den Augen verlieren.

6

Beim Hechten den Ball mit dem Körper attackieren!
Diagonal nach vorne hechten. Hände holen den Ball ab. Körper nicht auf den Rücken oder auf den Bauch drehen.

7

Beim Hechten nach hohen Bällen (ab Hüfthöhe) mit den ballnäheren Fuss abspringen!
Dies verhindert, dass das falsche Bein nach vorne geführt wird (Handballtorhüter) und der Körper damit in Rücklage gerät.

8

Beim Hechten nach tiefen, körpernahen Bällen mit dem ballentfernten Bein abstossen!
Dies ermöglicht ein rasches Abtauchen nach dem nahe am Standbein platzierten Ball.

9

Bei Flanken den Ball nicht sofort zum Körper hinunter führen!
Den Ball oben lassen, um sofort reagieren zu können: Sprint an die 16 m-Linie, Angriffsauslösung mit der Hand. Wenn keine Möglichkeit zum Abspiel besteht, den Ball jedoch an den Körper führen, um zu sichern.

10

Flanken immer im Gleichgewicht attackieren!
Dies bedeutet, nicht mit beiden Füssen abspringen, sondern immer ein Bein als Schwung- und Sicherungsbein benutzen. Bei Flanken von links (vom Torhüter aus gesehen) wir das rechte Knie angezogen und umgekehrt!

11

3-Punkt-Auflage!
Bälle beim Hechten nicht auf den Boden aufschlagen lassen, sondern «sanft» auflegen und obere Hand auf die Oberseite des Balles drücken.

12

Einpacken!
Bei Bällen, die tief und nahe an die Beine kommen, das Bein diagonal gegen den Ball führen und den Ball mit tief gerichteten Oberkörper «einschaufeln» und den Köper nach vorne fallen lassen.

13

Übergreifen!
Wenn sich der Körper beim Hechten ganz in der Luft befindet (eher waagrechte Lage), muss bei hohen Bällen übergriffen werden.

14

Ball über die Latte lenken!
Der Ball soll mit der von der Latte weiter entfernten Hand über die Latte gelenkt werden. Flanken von rechts - vom Torhüter aus gesehen - mit der linken Hand und umgekehrt.

15

Flanken verlängern oder boxen!
Bei sehr weit gezogenen Flanken, die nicht gefangen werden können, wird der Ball mit der entsprechenden Hand (und einer gleichzeitigen Rotation des Körpers) hoch weitergeleitet (bei Flanken von rechts rechte Hand und umgekehrt).