Junioren Trainer Handbuch

Dieses Trainer-Handbuch wurde erstellt, um jedem Trainer ein Arbeitsmittel zu geben, nach welchem sie oder er innerhalb der Juniorenabteilung des USV Eschen/Mauren arbeiten soll. Damit wird auch neuen Trainern die Möglichkeit gegeben, sich rasch in den Verein und seine Arbeit einleben zu können.

Ich bin mir bewusst, dass dieses Handbuch nicht alles abdeckt. Deshalb ist es wichtig, dass allfällige Fragen mit den Koordinatoren oder dem Juniorenobmann besprochen werden. Nur so können wir unsere Aufgaben innerhalb der Juniorenabteilung optimal erfüllen.

Dieses Handbuch soll auch in Zukunft „leben“. Das heisst, dass ich bemüht bin, Euch ständig mit den neusten Versionen der Listen und Blätter auszustatten. Im Gegenzug erwarte ich von Euch, dass Ihr mir Änderungen sofort meldet.

Selbstverständlich bin ich auch für Anregungen und sonstiges offen.

Eschen/Mauren, April 2008

Robert Bissig, Juniorenobmann des USV Eschen/Mauren

Trainer – Profil

Grundsätzliches: Eine Mannschaft entwickelt sich sehr schnell zum Spiegelbild des Trainers. Ist er nachlässig und unpünktlich, so übertragen sich solche Verhaltensweisen auf seine Spieler. Das Auftreten vor der Gruppe soll deshalb beispielhaft sein. Der Trainer muss motivierend, dynamisch und konsequent wirken. Auch Äusserlichkeiten (Sportbekleidung, saubere Schuhe) sind von erheblicher Bedeutung.

Der Junioren-Trainer ist in besonderem Masse Vorbild. Ambitionen ja, aber nicht persönlicher Ehrgeiz.

A. Zielsetzung

Der Trainer verpflichtet sich:

  • die Spieler nach bestem Wissen und Gewissen zu trainieren und zu betreuen. Beim Kinderfussball sollten wichtige Informationen (Spiel Einladung, Trainingsanfang, etc.) schriftlich an die Kinder abgegeben werden.
  • die Junioren für den Fussballsport zu begeistern, wobei dies wichtiger ist, als das Gewinnen um jeden Preis.
  • die Spieler von Nikotingebrauch, übermässigem Alkoholgenuss und Drogenkonsum abzuhalten.
  • im Umfeld unseres Vereins für Fairness zu sorgen. Er fördert die Kameradschaft innerhalb der Mannschaft. Im Weiteren pflegt er einen kollegialen Umgang mit Trainern und Funktionären des USV und anderer Vereinsmannschaften.
  • den Anweisungen des Vorstandes, der Spielkommission sowie des Juniorenobmannes im Interesse des Vereins Folge zu leisten.
  • nachfolgende Administration laufend zu führen: Anwesenheitskontrolle nach J+S, Halbjahresplanung nach J+S, Spielresultate, Matchaufgebot, notieren der Spielresultate sowie besonderer Vorfälle.

B. Trainingsbetrieb

  • Der Trainingsbetrieb ist durch den Trainingsplan organisiert.
  • Trainingszeiten, Trainingsplatz und Garderobe gemäss Trainingsplan sind strikte einzuhalten (sofern durch den Platzwart nichts anderes angeordnet wird).
  • Der Trainer ist mindestens 10. Min vor Trainingsbeginn an Ort und Stelle.
  • Schnellkrafttrainings dürfen nicht auf einem markierten Spielfeld ausgetragen werden.
  • Das Trainingsmaterial ist immer zu versorgen. Dem Material ist Sorge zu tragen.
  • Der Trainer ist verantwortlich, dass sich sämtliche Junioren duschen. (ab E- Jun.)
  • Bei Abwesenheit ist die Stellvertretung selbstständig zu organisieren.
  • Die Anordnungen des Platzwartes (Platzbenützung) sind strikte einzuhalten.

C. Spielbetrieb

  • Der Trainer empfängt die Gastmannschaft sowie den Schiedsrichter und weist sie in die entsprechenden Kabinen.
  • Es ist in der Verantwortung des Trainers, dass der Pausentee, für den Gegner, die eigene Mannschaft sowie für den Schiedsrichter vor dem Spiel am Kiosk bestellt wird und vor der Pause dort abgeholt wird. Nach dem Spiel sorgt der Trainer dafür, dass die Trinkbecher und Teekübel an den Kiosk zurück gebracht werden.
  • Nach Beendigung von Heimspielen der D-Junioren, hat der Trainer das Spielresultat gemäss Vorlage dem Verband zu melden.
  • Schiedsrichterspesen

D. Ordnung

Für einen reibungslosen Betrieb um und auf dem Sportpark hat die Betriebskommission klare Regeln aufgestellt. Es gehört in die Verantwortung der Trainer, dass diese Regeln auch von seinen Junioren und von ihm eingehalten werden.

  • Während des Aufenthalts seiner Junioren in der Umkleidekabine und Dusche ist der Trainer für anständiges Benehmen seiner Junioren verantwortlich.
  • Der Trainer stellt sicher, dass nach dem Spiel die eigene Kabine und die der Gegner sauber zurückgelassen werden.
  • Das Betreten des Sportpark-Gebäudes mit Fussballschuhen ist nach dem Spiel und Training verboten. Die Fussballschuhe sollten nach dem Training oder Spiel bei der speziell dafür eingerichteten Schuhputzanlage ausgeklopft und gereinigt werden.
  • Achte darauf, dass die Junioren während einem Spiel oder dem Training keine Wertsachen in der Kabine zurück lassen. Allfällige Wertsachen bitte am Kiosk abgeben oder in Gewahrsam nehmen.
  • Junioren, welche diese Regeln wiederholt missachten oder gröbere Verstösse aufweisen, sind disziplinarisch zu strafen (Matchsperre). Der Juniorenobmann wird über die getroffenen Massnahmen informiert.

E. Koordinatoren

Der Juniorenobmann bestimmt für jede Juniorenklasse einen Koordinator, welcher

  • als Schnittstelle zwischen Mannschaft und dem Juniorenobmann waltet
  • bei der Einteilung der Junioren dem Obmann konkrete Vorschläge unterbreitet
  • sicherstellt, dass der Obmann über die Entwicklung der jeweiligen Juniorenmannschaften informiert ist
  • überwacht, ob die definierten Zielsetzungen innerhalb der Junioren Abteilung eingehalten werden
  • bei der Rekrutierung neuer Trainer den Obmann aktiv unterstützt und ihn rechtzeitig informiert über Abgänge und möglichen Bedarf von Betreuern
  • bei Spieleraustausch mit anderen Mannschaften ist der Juniorenobmann zu informieren
  • Anregungen oder Reklamationen durch die Eltern etc. sind zwingend an den Juniorenobmann weiterzuleiten

F. Ausbildung / Weiterbildung

Wer andere AUSBILDET sollte eine Ausbildung haben.

  • Der USV unterstützt alle Trainer, die sich fortbilden wollen.
  • Die Kurskosten für den KIFU-Kurs werden dem Teilnehmer vom USV gegen Beleg zurückerstattet.
  • Die Kurskosten für das C-Diplom werden dem Trainer zurückerstattet, wenn dieser nach dem Erlangen des Diploms für mindestens 1 Jahr beim USV bleibt.
  • Wir wollen gut ausgebildete Trainer. Dies bedingt, dass für alle Mannschaften ab C-Junioren nur Trainer mit Diplom angestellt werden.
  • Wird ein Trainer ohne C-Diplom angestellt, so darf er dieses Amt nicht länger als 1 Jahr ausüben. Nach diesem Jahr muss er zwingend das C-Diplom erlangen.
  • Es ist verbindlich, dass alle Trainer die An-/Abwesenheitskontrolle nachtragen. Auf Verlangen des J+S Coachs oder des Juniorenobmannes sind diese vorzuweisen.
  • J+S Leiter (lizenzierte Trainer), welche anspruchsberechtigt sind, müssen die Listen per Ende Vorrunde und Rückrunde dem J+S Coach, wenn möglich elektronisch, zustellen. www.baspo.ch

G. Trainerentschädigung

Der USV will aufgrund des Aufwandes, der Leistung sowie der Ausbildung eine gerechte Vergütungsregelung treffen. Über die jeweiligen Trainerentschädigungen muss überdies volle Transparenz herrschen.

Die Trainerentschädigung setzt sich wie folgt zusammen:

  • Grundbesoldung
  • J+S Gelder
  • Treuebonus pro Saison

Die Differenz zwischen den einzelnen Trainergehältern sollte grundsätzlich, aber nicht ausschliesslich, die dem jeweiligen Trainer direkt zufliessenden J+S Gelder ausmachen. Dies Aufgrund folgender Überlegung: Die Höhe der J+S Gelder hängt einerseits von der Ausbildung, andererseits von der Anzahl Einsätze ab. Indem die J+S Gelder direkt dem Trainer zustehen, wird somit nicht nur die Ausbildung, sondern auch der Aufwand entsprechend honoriert.

Die Entschädigung des Trainers wird jährlich vertraglich abgemacht und halbjährlich ausbezahlt. Kommt die Trainerentschädigung (incl. J+S Gelder) auf mehr als den gesetzlich festgelegten Freibetrag, werden dem Trainer die Sozialabgaben in Abzug gebracht.

H. J+S Organisation

Aufgaben des J+S Coachs:

  • ist direkt dem Juniorenobmann unterstellt
  • ist Ansprechpartner für alle Belange Jugend und Sport nach innen  und aussen
  • meldet alle Angebote des Vereins und rechnet diese ab
  • führt ein J+S Journal
  • kontrolliert die Trainingshandbücher der Trainer
  • setzt sich für die Nachhaltigkeit des J+S Angebots im Verein ein
  • ist für die langfristige Planung im Verein mitverantwortlich
  • besucht Trainings und Spiele und bespricht seine Beobachtungen mit dem Juniorenobmann
  • meldet Sportfachkurse und Ausbildungskurse wie KIFU, A-C Diplomkurse usw. an

Der USV wünscht allen, die im Juniorenbereich tätig sind, viel Freude und Befriedigung an der anspruchsvollen, aber sehr wichtigen Aufgabe.