USV Juniorenabteilung

Aus dem Leitbild, beschlossen an der GV vom 28. März 2008:

Zur Juniorenbewegung

Qualitative Förderung auf allen Stufen in den Bereichen Sach-, Sozial und Selbstkompetenz ist oberstes Ziel. Es gilt der Grundsatz: Fördern und fordern. Dies gelingt v.a. dann, wenn unsere Trainer über optimale Qualifikationen verfügen und in der Arbeit unterstützt und deren Tätigkeiten anerkannt werden. Die Gestaltung einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung für Knaben und Mädchen setzt mehr als nur Fussballkenntnisse voraus. Kooperationen mit anderen Vereinen ermöglichen die Teilnahme am Spielbetrieb von möglichst hohen Spielklassen in den Kategorien A, B und C. Es sollen möglichst viele Jugendliche für die Aktivmannschaften ausgebildet werden.

Der USV geht neue Wege

Die Popularität des Fussballsports ist ungebrochen. Fussball ist - wie in einer Studie kürzlich belegt wurde - die Sportart Nummer Eins in Liechtenstein.

Wir als Verein merken dies mit der grossen Anzahl an jungen Fussballern. Beim USV sehen wir das enorme Potential an talentierten Spielern im Kinderfussball. Mit rund 30 Fussballschülern, über 40 F-Junioren, nahezu 50 E-Junioren und über 40 D-Junioren macht die Kinderfussball-Abteilung im Alter von 7-12 Jahren rund die Hälfte der aktiven Vereinsmitglieder aus.

Vereinen kommt dabei neben der sportart-spezifischen Schulung auch ein Teil der Erziehungsverantwortung zu.

Stellt das Kind ins Zentrum Eurer Überlegungen. Sinngemäss diese Aussage machte Martin Andermatt, ehemaliger Trainer der liecht. Nationalmannschaft und technischer Leiter beim LFV des öfteren. Um diese Qualität und Quantität in der Trainingsarbeit bieten zu können engagieren sich mehr als 23 (!) Trainer intensiv für die Nachwuchsarbeit, und die Spieler danken es mit Einsatz, Fortschritten und ansprechenden Erfolgen.

Juniorenanlässe

Kaum ein Verein organisiert mehr Anlässe für den Juniorenfussball wie der USV und sucht dabei immer attraktivere Formen: das grosse Fussball-Camp mit jeweils rund 200 Teilnehmern oder die Juniorenturniere im Sportpark und in der Halle sind traditionelle Anlässe. Diese Anlässe strahlen weit über die Gemeindegrenzen hinaus.